Natural Spa und Brunch - ein einzigartiges Bad in der Seele Martiniques

Es ist 7:00 morgens, ich stehe an unserem Treffpunkt und warte auf Noelambre. Es beginnt ganz leicht zu regnen, was zu dieser Jahreszeit, Ende Mai, durchaus passieren kann - immerhin beginnt in einem Monat offiziell die Regenzeit auf Martinique. Ein weisses Auto nähert sich, Noelambre winkt mir zu. Ich steige ein und wir fahren eine Serpentine entlang durch Balata, einem Stattteil von Fort-de-France, dem Hauptort der Insel. Auffällig, wie beeindruckend zugleich, ist wie sich die Gärten entlang der Serpentine mit jedem Höhenmeter verändern. Es wird immer bunter und immer tropischer, und bald enden die Häuser und wir sind im tropischen Wald. Wir passieren den Jardin de Balata in Richtung Fonds Saint-Denis.

Nach einer kleinen Brücke über einen Fluss, parken wir das Auto und unser unvergesslicher Spaziergang durch den Wald beginnt.

Man spürt einfach wie sehr Noelambre mit Ihrer Heimat und mit dem Wald verbunden ist. Liebevoll begrüssen wir die Bäume, fassen sie an und ich erlebe zum ersten Mal in meinem Leben, wie weich sich die von Moos überdeckten Baumstämme anfühlen - als hätten sie ein weiches Fell.

Die allumgebende Energie des Waldes ist unbeschreiblich. Der leichte Regen, der fällt, macht diesen Spaziergang noch aussergewöhnlicher. Doch komisch, würde ich mir zuhause sofort den Schirm aufspannen aus Sorge nass zu werden, geniesse ich hier die Verbundenheit zur Natur. Es ist ein Gefühl, als würde der Regen alle Sorgen, den Alltag, die Müdigkeit, einfach alles abwaschen - alles vergessen lassen, man fühlt sich leicht und frei. Man hört das Rauschen der Blätter, das Tröpfeln des Regens, die unzählig vielen verschiedenen Vögel...

Noelambre zeigt, wie man aus Palmenblätter einen ganz natürlichen Regenschutz bastelt. Voller Begeisterung und liebe zum Detail erklärt sich die verschiedenen Anwendungen einzelner Pflanzen und Baumextrakten.

Wir überqueren den Fluss Alma ("die Seele") und gelangen nach einigen Augenblicken an einen zweiten Arm des Flusses. Seelenruhig und friedlich plätschert hier das Wasser vor sich hin. Vollkommen vom Massentourismus entfernt. Wir sind am natural Spa angekommen.

Während ich weiterhin die Gegend erkunde, hier und da ein Foto schieße und meine Beine in das erfrischende Nass hänge - der Regen hat nämlich zwischenzeitlich aufgehört und die einzelnen Sonnenstrahlen bahnen sich ihren Weg durch Palmenblätter und Laubdach - bereitet Noelambre ein Brunch mit lokalen Spezialitäten. 

Wir unterhalten uns angeregt und kosten dabei viele Leckereien der Insel wunderschön auf einem Bananenblatt angerichtet.

Ich erfahre viel über das Leben auf Martinique und unter anderem Themen wie Umweltschultz, Bioanbau und Nachhaltigkeit. Themen, die auch mich sehr brennend interessieren.

Danach erfreuen wir uns an einem Bad in einem natürlichen Bassin mit kleinem Wasserfall, an dem wir uns die Schultern massieren lassen können. Wir entdecken Krebse, Fische, lauschen den Vögeln und geniessen den Moment, wie geniessen das Leben und die Schönheit, in dem es sich uns präsentiert. Unsere Seelen werden eins mit der Seele der Insel.

 

Möchtet auch ihr diese unvergessliche Erfahrung machen? Dann bucht hier.


Die Cascade de Saut Gendarme war ein weiterer unvergesslicher Stopp auf meiner Tour durch den tropischen Wald von Martinique. An heissen Tagen ist eine Dusche unter dem Wasserfall herrlich erfrischend. Plant ein bisschen mehr Zeit ein, um den Wasserfall zu besuchen. Es gibt dort wunderschöne Pavillons aus Holz, in denen ihr Euch an einem kleinen Picknick erfreuen oder sogar grillen könnt. An Wochenenden solltet ihr jedoch sehr früh hier sein, möchtet ihr noch einen Platz ergattern. Denn die Pavillons sind auch bei kreolischen Familien sehr beliebt für Feste.